Mann mit Preisfrage-Schild

Was kostet ein gutes Baustellenradio?

Bei der Beantwortung der Frage, welche Kosten sind für ein Radio auf der Baustelle gerechtfertigt und was kostet nun ein gutes Baustellenradio, entscheidet sich der Preis nach der Relation der Qualität.

Du suchst nach einem Baustellenradio und fragst dich, wie viel für ein gutes Gerät anzulegen ist? Dann wird dir dieser Ratgeber weiterhelfen!

Wonach richtet sich der Preis für ein Baustellenradio?

Grundsätzlich gilt: Baustellenradios findest du im Handel in vielen verschiedenen Preisklassen. Es geht los bei weit unter 50 Euro für einfache Geräte von No-Name-Herstellern mit den nötigsten Funktionen. Nach oben hin sind die Preise fast schon offen - es ist problemlos möglich, auch mehrere hundert Euro für ein hochwertiges Baustellenradio eines bekannten Markenherstellers auszugeben. Doch bezahlt man hier wirklich nur den großen Namen?

Nicht unbedingt! Natürlich sind Baustellenradios von bekannten Markenherstellern in der Regel teurer als No-Name-Geräte, dennoch spielen noch diverse weitere Faktoren in den Preis mit hinein. Diese können sein:

Die Leistung

Ein Baustellenradio muss dazu in der Lage sein, bei Bedarf den üblichen Baustellenlärm durch Geräte wie Bohrmaschinen, Sägen usw. zu übertönen. Dazu bedarf es einer gewissen Leistung. In Handel finden sich Geräte mit unterschiedlicher Leistung, was natürlich auch eine Preisfrage ist. Je mehr Leistung, desto teuerer fällt das Gerät in der Regel aus. Doch Vorsicht: Auch die anderen Komponenten müssen entsprechend hochwertig sein!

Die Ausstattung

Ein gutes Baustellenradio sollte eine möglichst komplette Ausstattung mitbringen. Dazu zählen verschiedene Möglichkeiten zur Klangabstimmung, ein hochwertiger Akku, verschiedenste Anschlüsse und Optionen zur Energieversorgung. Teure Geräte bringen aber oft noch viel mehr mit, zum Beispiel DAB+-Empfang, Bluetooth, eine Freisprechfunktion für Smartphones, Weckerfunktionen oder eine integrierte LED-Arbeitsplatzbeleuchtung. Ob dir diese Features den höheren Preis wert sind, musst du freilich selbst entscheiden.

Materialien und Verarbeitung

Letztendlich hängt der Preis natürlich auch von den verwendeten Materialien und der Verarbeitung des Baustellenradios ab. Du legst Wert auf ein Gerät mit hochwertigem Stahl- oder gar Aluminiumgehäuse bzw. Rahmen? Dann solltest du dich darauf einstellen, etwas tiefer in die Tasche greifen zu müssen. Gleiches gilt, wenn du eine perfekte Verarbeitung in Verbindung mit edlem Finish erwartest.

Wo finde ich überhaupt Baustellenradios im Handel?

Das Baustellenradio zählt im Grunde genommen zu den Geräten der Unterhaltungselektronik, ist aber auch im Bereich Baumarkt und Heimwerkerbedarf zu finden. Die Anbieter dieser Radios kommen daher eher aus dem Segment der Elektronik für Industrie und Handwerk.

So gehören zu den bekanntesten Herstellern von Baustellenradios die Unternehmen Bosch, Hitachi, Makita, Metabo, Milwaukee und Dewalt. All dies sind Firmennamen, die man mit hochqualitativen Handwerkermaschinen wie Bohrmaschinen, Schlaghammer, Akkuschrauber und vieles mehr verbindet. Eben Profiqualität für Profiansprüche!

Mittlerweile gibt es aber auch Geräte von weniger bekannten Herstellern, die durchaus gehobene Ansprüche erfüllen können und dabei deutlich günstiger zu haben sind. Ein Vergleich lohnt sich hier unbedingt!

Unsere Testberichte basieren auf mehreren verschiedenen Testquellen, damit wir eine umfassende Produktbewertung bieten können. Neben den Testnoten anderer Testportale haben auch Amazon Kundenbewertungen einen Einfluss auf unsere Bewertung. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Produkte darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatte, sondern auf Basis der o.g. Punkte getestet und verglichen haben.
* = Affiliatelink: Wenn du über einen solchen Link ein Produkt bestellst, bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Verkäufer. Für dich entstehen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten.

Alle Angaben innerhalb dieses Preisvergleichs sind ohne Gewähr.

Alle genannten Preise und Versandkosten beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer (MwSt. inkl.). Marken und Produktnamen sind Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.